Für den eigenen Geschmack das passende Weihnachtsgedicht zu finden, ist alles andere als einfach. Etwas besonderes soll es sein, etwas ausgefallenes und doch sehr romantisches zum Weihnachtsfest.  Wir möchten hier aufführen, welche unterschiedlichen Möglichkeiten es gibt, das ultimativ schönste Gedicht zu finden oder es selbst zu schreiben.

Das richtige Weihnachtsgedicht zu WeihnachtenSelbstgeschriebene Weihnachtsgedichte

Für die kreativen Menschen unter uns kommt allzu oft nur das selbstgeschriebene Gedicht in Frage. In einem Anflug von Gefühl, Romantik und Liebe entstehen sehr oft die schönsten und ausdrucksvollsten Weihnachtsgedichte. Aber was ist wichtig und worauf kommt es an? Wir haben verschiedene Begriffe zusammengetragen von denen wir glauben, dass diese genau ins Schwarze treffen. Die Weihnachtszeit ist die Zeit der Liebe, sie ist warm, Besinnlichkeit und Nähe macht sich breit, sie ist bedeutungsvoll. Genau diese Dinge sollten in ausdrucksstarke und aussagekräftige Worte gefasst werden, die natürlich auch ein bisschen zum nachdenken anregen sollen.

Traditionelle Weihnachtsgedichte

Auch hier ist die Qual der Wahl nicht einfach. Es gibt viele tolle Weihnachtsgedichte, die eine Vielzahl der Menschen bereits aus Kindertagen kennen. Es sind oftmals die alten Gedichte und immer wenn man diese Gedichte hört wird einem ganz warm ums Herz und alte Erinnerungen tauchen vor dem geistigen Auge wieder auf. Die Besinnlichkeit der Weihnachtszeit setzt ein und wir freuen uns über diese Momente des Glücks. Oftmals ist es doch so, dass man den jeweiligen Titel des Lieblingsgedichtes überhaupt nicht kennt und daher länger recherchieren muss, um das gewünschte Gedicht zu finden. Hat man es aber gefunden, wird man es für den Rest seines Lebens im Herzen tragen und dieses Gedicht wiederum an seine eigenen Kinder weiter geben. Diese wunderschöne Tradition sollte auf jeden Fall beendet sondern weitergeführt werden.  

Weihnachtsgedichte auswendig lernen

Traditionell werden besonders viele Gedichte gerade in der Weihnachtszeit oder am heiligen Abend vorgetragen. Warum aber sollen das immer die Kinder erledigen? Viel schöner ist es doch, wenn sich  die Erwachsenen ebenso daran beteiligen und ein Gedicht zum Besten geben. In diesem Falle sollte das Gedicht kurz sein, denn Langeweile sollte gerade nicht am Weihnachtsfest aufkommen.
Das ausgesuchte Gedicht sollte zunächst durchgelesen werden. Im zweiten Schritt sollten schwierige Textpassagen markiert werden, ggf. heute nicht mehr gebräuchliche Worte aus dem Altdeutschen.
Als nächstes sollte man sich die einzelnen Textstellen in Bildern vorstellen. Hierbei wird ein größerer Lernerfolg erzielt als beim einfachen Auswendiglernen. Zum Schluss wird dazu übergegangen das Gedicht laut zu lesen. Auf die Betonung an den richtigen Stellen kommt es an. Natürlich spielt bei einem freien Vortag die Körpersprache eine sehr wichtige Rolle. Denn herunter geleiertes ist selten interessant und langweilt. Vor einem Spiegel kann das Ganze geübt und bis zur Perfektion gebracht werden. Wenn das alles klappt, dann sitzt auch der Text und es steht einem frei vorgetragenen Weihnachtsgedicht nichts mehr im Weg.

Was jetzt noch bleibt, sind viele tolle Weihnachtsgedichte die darauf warten, gefunden zu werden.

Diese Website benutzt Cookies ! Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Hier finden Sie weitere Infos zu Hier finden Sie weitere Infos zu Cookies & Datenschutz.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite !
Hinweise zu Cookies & Datenschutz