Früchtebrot

Das Früchtebrot ist unter mehreren Namen bekannt. Viele kennen es unter Berewecke, Birnenbrot, Hutzenbrot, Hutzelbrot, Kletzenbrot, Schnitzbrot oder Zelten. Es handelt sich dabei um ein dunkles Brot, das süß ist und Dörrobst eingebacken wurde. Meist gibt es Früchtebrot als länglichen Laib. Der saftige und feste Teig hat im Anschnitt sichtbare Stücke von Obst und Nüssen. … Weiterlesen …

Bleigießen

Das Bleigießen ist weniger ein Weihnachtsbrauch. Es wird meist an Silvester praktiziert. Es handelt sich dabei um ein Orakel- und Mantik-Brauchtum, dem allerdings kaum eine ernste Bedeutung zugeschrieben wird. Dabei ist das Bleigießen schon alt, denn bereits bei den alten Römern war es verbreitet. So geht’s Ein Bleistück kommt auf einen Löffel, der über einer … Weiterlesen …

Mistelzweige

Bräuche rund um den Mistelzweig sind fast weltweit bekannt. Die Mistel ist seit jeher im Volkglauben ein Glücksbringer. Die Mistel ist eine immergrüne Pflanze die in Blättern und Stängeln Giftstoffe enthält. Für Kinder und manche Tiere ist sie giftig und kann zu Magen- oder Darmbeschwerden führen. Andererseits verfügt sie aber auch über eine heilende Wirkung … Weiterlesen …

Magenbrot

Unter Magenbrot gibt es in Deutschland und in der Schweiz ein Gebäck, das häufig auf Weihnachts- und Jahrmärkten zu finden ist. Auf Volksfesten gehört es wie gebrannte Mandeln, Zuckerwatte und Bier dazu. Es wird in Rauten Form geschnitten verkauft, während es in der Schweiz brotscheibenförmig ist. Das süße Gebäck ist in fast immer mit einer … Weiterlesen …

Stefanstag

Der 26. Dezember ist nicht nur der zweite Weihnachtstag, es ist auch der Gedenktag für den heiligen Diakon Stephanus. Genannt wird der Tag Stephanitag, Stefanitag, Stephanstag und in seltenen Fällen auch Stephanustag. Da er als der erste christliche Märtyrer gilt, wird der Gedenktag liturgisch meist in roter Farbe zelebriert. Rund um den Stephanstag gibt es … Weiterlesen …

Anklöpfeln, Klöpfelnächte

Das Anklöpfeln in den Klöpfelnächten Der vorweihnachtliche Weihnachtsbrauch Anklöpfeln wird seit dem 15. Jahrhundert durchgeführt – hauptsächlich in Süddeutschland, Österreich , der Schweiz und Norditalien. Die Klöpfelnächte finden an den letzten drei Donnerstagen vor Weihnachten statt. Die Klöpfelnächte Hierbei klopfen Kinder an die Türen oder Fenster und erbitten Gaben. Nachdem dies zeitweise zu sehr ausschritt … Weiterlesen …

Birnenbrot

Beim Birnenbrot handelt es sich um ein Gebäck mit Tradition. Es kommt aus dem Schweizer Alpen- und Voralpenraum. Dem Gebäck werden gedörrte Birnen beigemengt. Dazu kommen noch weitere Dinge in die Füllung wie Rosinen, Walnüsse und oftmals Feigen sowie gedörrte Apfelschnitze. Zum Würzen kommen Orangeat, Zitronat und typische Weihnachtsgewürze wie Koriander, Anis, Sternanis, Zimt und … Weiterlesen …

Dreikönigskuchen

Dreikönigskuchen – Für den Dreikönigskuchen gibt es zahlreiche internationale Bezeichnungen. Das traditionelle Festtagsgebäck, das im Englischen King Cake oder King’s Cake, im Französischen Galette des Rois, im Spanischen Roscón de Reyes und im Portugiesischen Bolo Rei heißt, gibt es am 6. Januar. Das ist der Tag, an dem der Herr erschienen ist, der Tag, der … Weiterlesen …