Bayern

Die schönsten Weihnachtsbräuche aus Bayer

Die schönste und besinnlichste Zeit im Jahr ist die Vorweihnachts- und die Weihnachtszeit. In der Zeit gelten die Sorgen als nebensächlich und die Menschen besinnen sich auf die Familie, die Freunde und die ruhige Zeit. Dabei sind Weihnachtsbräuche im ganzen Land ein Muss, angefangen vom Besuch des Weihnachtsmarktes bis hin zum Schmucken der Häuser, vom Backen der Plätzchen bis hin zum familiären Schmücken des Tannenbaums. Doch die Weihnachtsbräuche sind sehr unterschiedlich und richten sich nach den jeweiligen Regionen.

Urige Weihnachten gibt es in Bayern

Viele Menschen wünschen sich gerade in der heutigen, sehr stressigen Zeit ein Weihnachten wie es früher einmal war. Sie wollen auf die ganzen kommerziellen Dinge verzichten und einfach ein schönes Weihnachten erleben. Dann ist Bayern genau die richtige Region, denn hier ist Weihnachten noch sehr urig und traditionell. Im bayerischen Oberland gibt es viele alte Traditionen, die auch heute noch Bestand haben und das nicht nur bei den Erwachsenen. Ein ganz alter Brauch ist beispielsweise der Barbaratag. Der Barbaratag wird am 4. Dezember gefeiert und ist ein Gedenktag für die heilige Barbara. Nach dem alten Brauch werden einen ganzen Tag lang Obstbaumzweige abgeschnitten und in einen ungeheizten Raum gestellt. Am Tag danach werden die Zweige in ein warmes Zimmer umquartiert, gewässert und geschnitten.

Dieser Brauch wird täglich wiederholt und zwar so lange, bis am Heiligen Abend die Zweige in voller Blüte stehen. Dabei heißt es sogar, dass die Zweige eine hellsehende Wirkung haben, denn stehen sie in voller Blüte, wird es im kommenden Jahr eine sehr gute Obsternte geben. Der Haselnusszweig hingegen bedeutet Reichtum und Glück. Aus diesem Grund stellen junge Mädchen, die heiraten wollen, drei Zweige auf. Diese stehen für Jugend, Schönheit und Reichtum, also für jung, schön oder reich. Dieser Brauch wird nur in Bayern praktiziert und ist in anderen Regionen nahezu unbekannt.

Ein Muss in Bayern – Krampus und Anklöpfeln

Bekannt ist fast überall Knecht Ruprecht, der den unartigen Kindern Kohlen in die Schuhe steckt und der Begleiter des Nikolaus ist. Aber wer vor dem Gesellen schon Angst hat, der sollte am 5. Dezember nicht am Krampuslauf teilnehmen, denn in vielen Städten und Dörfern in Bayern gibt es sogenannte Krampuszüge. Bei denen ziehen Schreckgestalten mit Lärm durch die Straßen und erschrecken Passanten. Sie haben Glocken und andere Dinge dabei, die viel Lärm machen. Es gibt sogar einige Schreckgestalten, die eine lange Rute dabei haben und von dieser auch Gebrauch machen. Auch heute gehört es in Bayern zum Brauch, dass der mutige Nachwuchs sich dem Krampus in den Weg stellt und der Abreibung durch die lange Rute gut ausweicht.

Bei dem Anklöpfeln handelt es sich um einen Brauch, der nur in Bayern bekannt ist und meist am Nikolaustag praktiziert wird. Früher klopften arme Leute an die Türen und erbaten Essen für die Festtage. Im Gegenzug gaben die armen Leute weihnachtliche Weisen und Gedichte zum Besten. Dieser Brauch soll die Herbergssuche von Maria und Josef darstellen und wird heute noch von Kindern durchgeführt. Diese ziehen von Haus zu Haus, singen ihre Lieder und bekommen als Dank dafür viele tolle Leckereien.

Kein Weihnachten in Bayern ohne eine Krippe

Die Weihnachtskrippen bestehen aus kunstvollen Figuren, welche die Geburt von Jesu darstellen. In Bayern gehört die Krippe zu dem wichtigsten Brauch überhaupt und ist daher in jedem Haus zu finden. Die Figuren sind in der Regel noch mit Hand geschnitzt und bemalt und somit etwas ganz Besonderes, was von Generation zu Generation weitergereicht wird. Die Krippe lässt sich immer wieder erweitern, sodass sich detailreiche Bauten und prächtige Landschaften nachstellen lassen. Der Mittelpunkt der Krippe ist aber immer gleich. In der Mitte steht das „Bettchen“ mit dem Baby Jesus und um ihn herum befinden sich Maria und Josef. Auch die drei Weisen aus dem Morgenland dürfen dabei nicht fehlen, die sich in Gesellschaft von Schafen, Ziegen, Kühen und dem Esel befinden. Alle weiteren Figuren und Bauten werden einfach um die Krippe drum herum platziert.

Weihnachtsbrauchtum in Bayern

Weihnachtskugel

Anklöpfeln, Klöpfelnächte

Das Anklöpfeln in den Klöpfelnächten Der vorweihnachtliche Weihnachtsbrauch Anklöpfeln wird seit dem 15. Jahrhundert durchgeführt – hauptsächlich in Süddeutschland, Österreich , der Schweiz und Norditalien.…
Weihnachten

Arme Leute Essen

Das Batzlkraut wär fast in Vergessenheit geraten. Das Schmankerl hätte ab November Hochsaison. Batzlkraut war früher ein Arme-Leute-Essen. Es gab viele Familien, bei denen es…
Weihnachtskugel

Ausräuchern

Ausräuchern von Haus und Hof Beim Ausräuchern handelt es sich um einen Brauch, der an mehreren Tagen zwischen Weihnachten und dem 6. Januar stattfindet. Hierbei…
Weihnachten

Balthasar (Heilige drei Könige)

Der älteste der Heiligen drei Könige war der König von Arabien. Balthasar wird in manchen Fällen statt Kaspar in der Kirchenmalerei als Farbiger gemalt. In…
Christbaumschmuck-2

Barbaraweizen

Der Barbaraweizen Geschichte und Ursprung Auch Lucia- oder Luzienweizen oder Weihnachtsweizen genannt. Der Barbaraweizen ist ein christlicher Brauch, der in der Adventszeit am Barbaratag (4.…
Barbarazweige

Barbarazweige

Barbarazweige der Brauch zum Barbaratag Der Brauch, bei dem Barbarazweige verwendet werden, bezieht sich auf die Heilige Barbara, die auf ihrem Weg ins Gefängnis an…
Weihnachtskugel

Bärbeletreiben

Bärbeletreiben - altes Allgäuer Brauchtum Beim Bärbeletreiben handelt es sich um einen Allgäuer Brauch, der am Barbaratag , 2 Tage vor Nikolaus am– 4. Dezember…
Berchtesgadener-Kloeckelsinger

Berchtesgadener Klöckelsinger

In Bayern werden viele Bräuche und Traditionen noch gepflegt, die es in anderen Teilen Deutschlands so nicht gibt. Ein alter Brauch ist das Klöckelsingen. Heute…
Weihnachten

Birnenbrot

Beim Birnenbrot handelt es sich um ein Gebäck mit Tradition. Es kommt aus dem Schweizer Alpen- und Voralpenraum. Dem Gebäck werden gedörrte Birnen beigemengt. Dazu…
Weihnachten

Bleigießen

Das Bleigießen ist weniger ein Weihnachtsbrauch. Es wird meist an Silvester praktiziert. Es handelt sich dabei um ein Orakel- und Mantik-Brauchtum, dem allerdings kaum eine…
Buttnmandl

Buttnmandl

Das Buttnmandl - Strohbüschel mit pechschwarzen Gesichter Die Adventszeit bietet einen großen Freiraum, um alte Weihnachtsbräuche ausführen zu können. Bei den Buttnmandl handelt es sich…
Buttnmandllauf

Buttnmandllauf

Der Buttnmandllauf in Berchtesgaden Beim Buttnmandllauf handelt es sich um einen Einkehrbrauch, der ausschließlich im Advent im Berchtesgadener Land ausgeübt wird und zwar am 5.…
Weihnachtskugel

Christbaumloben

Christbaumloben Der Weihnachtsbrauch des Christbaumlobens oder Christbaumschauens stammt aus Teilen von Bayern und Baden-Württemberg. In der Nachweihnachtszeit werden Freunde und Bekannte zuhause besucht, um den…
Christkindellaeuten

Christkindelläuten

Weihnachten ist durchzogen mit einer Vielzahl an schönen Weihnachtsbräuchen, die jedes Jahr für wunderbare Stimmungen sorgen. Die Familien finden wieder an einen Tisch, der Duft…
Weihnachten

Christkindlanschießen

Christkindlanschießen - Brauchtum zur Weihnachtszeit Beim Christkindlanschießen handelt es sich um einen Brauch, der zur Weihnachtszeit in Berchtesgadener Raum ausgeübt wird. Hierbei wird an besonderen…
Drud

Die „Drud“

Die "Drud" schaurigsten Gestalten der Rauhnächt Der Erzählungen nach war die Drud, früher auch druckade Drud genannt, eine einfache Magd bei einem Bauern oder einem…
Weihnachten

Elisenlebkuchen/Nürnberger Lebkuchen

Beim Nürnberger Lebkuchen handelt sich um eine geschützte Marke. Nur in der Stadt Nürnberg hergestellte Lebkuchen verdienen die Bezeichnung und dürfen sie tragen. Was besondere…
Weihnachten

Frauentragen

Das Frauentragen im Advent Frauentragen ist ein weihnachtlicher Brauch, der in der Adventszeit durchgeführt wird – genauer gesagt in der Zeit vom ersten Dezember bis…
Fruechtebrot

Früchtebrot

Das Früchtebrot ist unter mehreren Namen bekannt. Viele kennen es unter Berewecke, Birnenbrot, Hutzenbrot, Hutzelbrot, Kletzenbrot, Schnitzbrot oder Zelten. Es handelt sich dabei um ein…
Weihnachten

Hepberger Stallweihnacht

Viele katholische Gemeinden stellen jährlich in Krippen den Ursprung vom christlichen Weihnachtsfest dar. Die Hepberger Stallweihnacht ist dabei ein ganz besonderes Erlebnis. Die Darstellung der…
Weihnachtskugel

Kindleinwiegen

Kindleinwiegen - Ein Weihnachtsbrauch des Mittelalters Das Kindleinwiegen ist auch unter den Begriffen Christkindlwiegen und Kindelwiegen bekannt. Dieser Brauch wurde seit dem 11. Jahrhundert während…
Klausentreiben

Klausentreiben

Klausentreiben ein Brauch im alemannischen Alpenraum Das Klausentreiben ist ein ähnlicher vorweihnachtlicher Brauch wie das Krampuslaufen. Auch das Klausentreiben wird zur Weihnachtszeit, meist am 6.…
Krampus

Krampus

Krampus - Skurriler Feiertag der Teufel Beim Krampus handelt es sich um eine Gestalt, die in der Weihnachtszeit den heiligen Nikolaus begleitet und an seiner…
Krampuslauf

Krampuslauf

Krampuslaufen im alpenländischen Raum Das Krampuslaufen ist ein weihnachtlicher Brauch, der vorrangig im Alpenland durchgeführt wird. In der Regel wird das Krampuslaufen am 5. Dezember…
Luciafest

Luciafest

Luciafest: traditionelles schwedische Lichterfest Der weihnachtliche Brauch, der in der Vorweihnachtszeit, am 13.12. stattfindet, trägt den Namen Luciafest und entstammt nordeuropäischen Ländern. In diesen Ländern…