Adventsmarkt Nordhausen

Zur Weihnachtszeit gehört ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt einfach dazu. Gemeinsam mit den Liebsten einen Glühwein trinken und erkunden, welche Kunstwerke es dieses Mal zu kaufen gibt, ist ein schönes Erlebnis, dem sich jedes Jahr Tausende Menschen hingeben. Der Adventsmarkt Nordhausen ist für die Bewohner im nördlichen Thüringen auf jeden Fall ein Event, welches auf keinen Fall verpasst werden darf, um das Fest der Liebe gebührend einzuleiten. Geöffnet wird er jedes Jahr an dem Freitag, der vor dem ersten Adventswochenende liegt.

Traditionelles auf dem Nordhausener Adventsmarkt

Wie es auch auf dem Weihnachtsmarkt in Jena Tradition ist, beginnt in Nordhausen der Adventsmarkt mit dem Anschnitt eines Riesenstollens. Zusätzlich dazu freuen sich die Besucher über den Schwibbogen, welcher nicht nur handgeschnitzt ist, sondern mit seinen 6 Metern Spannweite , der größte in Deutschland ist. Wie für den Adventsmarkt wird er nicht nur durch schöne Lichter und den Schwibbogen zu dem gemacht, was er ist, sondern vor allem durch die 25 Stände, an denen gestaunt, gekauft und gelacht werden darf. Wer auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk oder neuen Dekoartikeln für die schönste Zeit des Jahres ist, der wird dort mit Sicherheit etwas Schönes für sich oder die Liebsten finden.

Der Weihnachtsmann kommt

Für die Unterhaltung des Nachwuchses ist selbstverständlich ebenfalls gesorgt. Der Weihnachtsmann schaut nämlich auch auf dem Adventsmarkt in Nordhausen vorbei. An den Wochenenden können die Kinder ihm erzählen, was sie sich wünschen. An den Sonntagen gibt es außerdem Gelegenheit ein gemeinsames Erinnerungsfoto mit ihm machen, was die Augen der Kleinen zum Strahlen bringen wird.

Öffnungszeiten

So schön es auch wäre, irgendwann müssen die Aussteller sich erholen. Aus diesem Grund ist der Nordhausener Adventsmarkt von montags bis freitags in der Zeit von 13 bis 19 Uhr geöffnet. An den Samstagen und Sonntagen geht dieser etwas länger, nämlich bis 21 Uhr.

Schreibe einen Kommentar