Bach-Advent Arnstadt

In Thüringens Mitte liegt die Kreisstadt Arnstadt. In der Weihnachtszeit verwandelt sich ein Teil des Städtchens in ein Wintermärchen, in dem der „Bach-Advent“ seine Tore für Groß und Klein öffnet, welcher seit 2009 stattfindet und sich jedes Jahr vieler Besucher erfreut. Hierbei handelt es sich allerdings um keinen traditionellen Weihnachtsmarkt, sondern nur um einige Tage im Jahr, in denen die Weihnachtszeit eingeläutet werden kann.

Weihnachtliche Tage in Arnstadt

Für eine vorweihnachtliche Stimmung sorgt der Verein „Stadtkern e. V.“ sowie viele andere Menschen, die ein wenig mehr Liebe in die Stadt bringen möchten, um Jung und Alt zusammenzubringen und gemeinsam auf das Fest der Liebe einzustimmen. Herauskommt ein buntes Programm, bei dem jeder Weihnachtsfan das richtige für sich findet. Neben kulinarischen Genüssen können sich die Besucher des Bach-Advent Arnstadt auf zahlreiche Konzerte freuen, die in diesen Tagen stattfinden. Dabei steht nicht nur Kirchenmusik auf dem Programm, auch Hausmusik und ein rockiges Unplugged-Konzert ist geplant, die im Rathaussaal, der Musikschule und den Kirchen stattfinden.

Kunst- und Handwerkermarkt in der Oberkirche

Ein besonderes Highlight des Bach-Advent Arnstadt ist der Kunst- und Handwerkermarkt in der Oberkirche. Viele talentierte Menschen zeigen, was sie auf dem Kasten haben und ziehen die vorbeiziehenden in ihren Bann. Der Markt ist in den denkmalgeschützten Höfen und Häusern untergebracht, weswegen man sich auf eine ganz besondere Atmosphäre freuen kann, die es so nicht sehr oft gibt. Gemeinsam oder bei einem Solo-Bummel kann man sich an den vielen verschiedenen Kunstwerken erfreuen und sich selbst Inspirationen holen. Ein Kauf dieser Werke ist nicht nur eine Unterstützung für die Händler, sondern auch beispielsweise als Geschenk zu nutzen.

Zeit zum Durchatmen und Erleben

In der Regel sind die Höfe und Gewölbekeller nicht geöffnet. Während des Bach-Advents Arnstadt ist das anders, denn dann sind sie zugänglich und können genutzt werden, um die Stadt praktisch „einzuatmen“ und sich von dem Trubel da draußen zu erholen.

Schreibe einen Kommentar